Iran-Atomabkommen: West- Raketenangriffe auf Iran-Stützpunkte in Syrien

Wie der israelische Nachrichtensender I24 berichtet, wurden aus US- und britischen Stellungen in Nord- Jordanien 9 ballistische Raketen auf 3 Militärbasen in Syrien abgefeuert. 26 Tote sind das Ergebnis, davon 4 Syrer und 18 Iraner. Die angegriffenen Stellungen gelten als Stationierungsorte für die iranischen Revolutionsgarden.

+++ Viribus Unitis +++

Die Angriffe sind so gesehen nicht so sehr ein Angriff auf die Regierungstruppen Syriens, sondern dienen wohl als „Warnschuss“ der Briten und der USA gegen den Iran. Die Entscheidung über den Ausstieg der USA aus dem Iran- Atomabkommen soll in den nächsten Wochen fallen. US- Außenminister Pompeo war gerade in Saudi- Arabien / Riyadh um dort das weitere Vorgehen wegen des Atomabkommens zu besprechen.

Interessant ist die Euro- Achse. Während Briten, Franzosen und Deutsche das- Iran- Nuklearabkommen sichern wollen, machen die Briten bei einem Angriff auf die iranischen Truppen in Syrien mit. Die Briten sind wohl bedacht es allen Seiten recht zu machen.

 

Den Artikel mit Freunden teilen:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Viribus Unitis heißt "Vereinte Kräfte" und war das Motto von Kaiser Franz Joseph, und der Name eines Ö-U Schlachtschiffes. VU, das Schlachtschiff, schießt mit Informationen, manchmal auch mit Infos die keiner lesen will, weil sie nicht in den Kram passen. VU, das ist ein Autor, mit einem Netzwerk an Akteuren, die mit Hintergrund- und Basisinformationen zur Verfügung stehen.

Schreibe einen Kommentar