Merkel und Macron: Regional-Zwerge mit Großmacht-Phantasien

Zwei Regionalzwerge treffen sich – und werden durch die Realitäten der Welt in Atem gehalten. Für Macron ist dieser Deutschland- Besuch ein Nullsummen- Spiel bezogen auf die tatsächlichen Ergebnisse, er wird aber in der französischen Presse ganz anders dargestellt werden, und so die Ablenkung von den Streiks bringen, jene Ablenkung, die Macron so dringend braucht.

+++ Viribus Unitis +++

Macron kam, sprach und erwartete zumindest Ablenkungs- Presse. Zu Hause hat er nicht viel zu lachen. Seit Monaten eine Anti- Arbeitsmarkt- Reform- Demo nach der anderen. Zu Hause ist er aktuell ohne Zuspruch und Liebeszuwendungen. Um davon abzulenken eignen sich Syrien- Angriffe, und Euro- Reformen.

Sein offensichtliches Selbstbildnis – so stellt er sich dar – ist eine Art De Gaulle des jetzt durch Ihn neuen Frankreich. De Gaulle hatte per Militärputsch, damals ab 13. Mai 1958,  die 4. Republik zur Kapitulation gezwungen, und die 5. Republik dann per Volksabstimmung durchgesetzt. Die berühmte 68er- Bewegung entstand aus Demonstrationen zum Anlass des 10-jährigen Jahrestages des Putschs von 1958.

Macron sieht sich in ähnlicher Situation. Die 5. Republik gibt es noch, aber „seine“ Bewegung „La République en Marche !“ Kurzform „En March!“ hat Frankreich verändert und neu erstehen lassen – so seine Meinung. Macron mit De Gaulle- Allüren und doch nicht mal ein schwacher Abklatsch – hier verbietet sich jeder Vergleich! Tatsächlich wurden bisher keine Probleme gelöst, nur neue geschaffen. Macron und sein En Marche haben nichts im Griff, sondern werden von den Streiksituationen im Griff gehalten.

Merkel hat die letzten Jahre einige Lektionen erhalten, und ist deshalb etwas vorsichtiger und abgeklärter. Macrons Euro- Vorschläge erkennt sie deshalb als das was sie sind – Luftschlösser zur Streik- Ablenkung. Sie kann diese Luftschlösser nicht unterstützen, weil sie sonst die mühsam unter Kontrolle gehaltene Situation in Deutschland selbst, erneut destabilisieren würde. Macron bekommt Huldigung von Ihr, nette Worte – und das war es auch schon. Aktuell hat Deutschland nicht die Kraft Macrons PR- Notwendigkeiten zu unterstützen.

Wo Merkel loben kann tut sie es – brav hat Macron diese Luftangriffe in Syrien gemacht – aber das war es dann auch schon. Für Macron ist dieser Deutschland- Besuch ein Nullsummen- Spiel bezogen auf die tatsächlichen Ergebnisse, er wird aber in der französischen Presse ganz anders dargestellt werden, und so die Ablenkung von den Streiks bringen, jene Ablenkung, die Macron so dringend braucht.

 

Den Artikel mit Freunden teilen:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Viribus Unitis heißt "Vereinte Kräfte" und war das Motto von Kaiser Franz Joseph, und der Name eines Ö-U Schlachtschiffes. VU, das Schlachtschiff, schießt mit Informationen, manchmal auch mit Infos die keiner lesen will, weil sie nicht in den Kram passen. VU, das ist ein Autor, mit einem Netzwerk an Akteuren, die mit Hintergrund- und Basisinformationen zur Verfügung stehen.

Schreibe einen Kommentar