Syrien-Angriff: Trump drängt unerfreutes Pentagon

US- Präsident Trump drängt auf einen Militäreinsatz in Syrien. Das Pentagon soll umsetzen – ist aber nicht erfreut.

  • Viribus Unitis

US- Präsident Trump hatte bereits gestern über Twitter ausrichten lassen, dass er in Syrien aktiv werden würde. CNN und The Atlantic, die Bibeln der Bilderberger, berichten, Trump würde nun Maßnahmen gegen Assad in Syrien fordern. In einem Doppeltweet teilte Trump mit: Many dead, including women and children, in mindless CHEMICAL attack in Syria. Area of atrocity is in lockdown and encircled by Syrian Army, making it completely inaccessible to outside world. President Putin, Russia and Iran are responsible for backing Animal Assad. Big price… ….to pay. Open area immediately for medical help and verification. Another humanitarian disaster for no reason whatsoever. SICK!  

Dann ging es weiter – Kritik an Obama, dass der seine „rote Linie“ niemals ernst genommen hat – wie immer über Twitter: If President Obama had crossed his stated Red Line In The Sand, the Syrian disaster would have ended long ago! Animal Assad would have been history!  

Und einen Tag später ging es weiter, die Zeitung USA Today teilt mit: ‚We’ll be making some major decisions over the next 24 to 48 hours,“ Trump said during a Cabinet meeting a day after saying there would be „a big price to pay“ by Syria and Assad. Der Sender CNBC berichtet: „Very concerned, when a thing like that can happen, this is about humanity,“ the president told reporters during a Cabinet meeting. „We’re talking about humanity. And it can’t be allowed to happen. So we’ll be looking at that barbaric act and studying what’s going on.“

„If it’s Russia, if it’s Syria, if it’s Iran, if it’s all of them together, we’ll figure it out and we’ll know the answers quite soon,“ he added.

Verteidigungsminister Mattis bei CNN: „I don’t rule out anything right now,“ Mattis said while hosting Sheikh Tamim Bin Hamad Al-Thani, the emir of Qatar, at the Pentagon. „The first thing we have to look at is why are chemical weapons still being used at all when Russia was the framework guarantor of removing all chemical weapons, and so working with our allies and partners from NATO to Qatar and elsewhere we are going to address this issue,“ Mattis continued.

Wie man sieht, ist Mattis keineswegs von Trumps Angriffsidee begeistert. Interessanterweise haben sich in den letzten zehn Tagen ständig Akteure aus dem Anti- Trump- Lager gemeldet, die Konsequenzen forderten. Seit Trump nun selbst diese Konsequenzen will, verstummen diese Akteure. Ganz im Gegenteil, mit einem Male kommen Beschwichtigungsversuche.

Am 09.04 gab es einen Luftangriff durch Israel auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt T4 bei Homs. Die russische Nachrichtenagentur TASS dazu: „On April 9, in the period between 3.25 a.m. and 3.53 a.m. Moscow Time two F-15 aircraft of Israel’s Air Force delivered a strike with eight guided missiles on the T-4 airfield without entering Syria’s airspace from Lebanon’s territory,“ the ministry said. Nach weiteren russischen Angaben wurden von zwei israelischen F15 8 Raketen abgefeuert, 5 davon vor dem Einschlag zerstört – und zwar von der syrischen Abwehr – und die restlichen drei Raketen schlugen am westlichen Teil des Flughafens ein. Die russischen Medien berufen sich auf die syrische Nachrichtenagentur SANA um darzustellen, dass es Tote und Verwundete gegeben habe.

Dieser Luftangriff brachte die USA unter Zugzwang. Nun, nicht die ganze USA, denn Trump hatte schon härte gefordert, jenen Teil der USA der sich Pentagon nennt, brachte diese Aktion unter Zugzwang. Das Pentagon war von einem Angriff nicht mehr so begeistert.

Dieser israelische Luftangriff zeigt auch die russische Linie. Die Abwehr der Raketen wird der syrischen Armee zugeordnet. Man darf sich fragen, seit wann ist die syrische Armee technisch in der Lage solche Abwehr- Aktivitäten umzusetzen? Natürlich wirkt es besser – ist demütigender für Israel – wenn die syrische Armee die Abwehr umsetzt, und nicht die russische Armee. Demütigender für Israel!

Die britische BBC berichtet weitergehend: US President Donald Trump pledged later on Monday that the incident would „be met forcefully“, adding that the US had a lot of military options and a decision on a response would be taken „tonight“ or „shortly“.

Die britische Premierministerin May ist aktuell weiter am Russian- Bashing, teilt mit, dass sämtliche aber auch wirklich alle Beweise vorliegen, aber macht seltsamerweise keine Anzeige gegen Russland wegen Bruch der CWC (Chemical Weapons Convention) vor dem Internationalen Gerichtshof. Der Bruch der CWC ist ein Völkerrechtsbruch – und müsste durch ein Gericht geklärt werden.

Man sollte beachten, dass das was man hier sieht nicht nur in Europa gesehen wird, sondern rund um den Globus. Dieser May- Auftritt wird auch in China, Indien und anderen wichtigen Staaten der Welt genau so gesehen. Wenn May sich und die Briten mit solchen Auftritten selbst demontieren will, so ist das – naja – ist halt so. May demontiert damit aber auch Europa – und das ist das schreckliche, für Europa.

Und was man auch bemerken sollte – und was Inder, Chinesen und andere Akteure sehr wohl bemerken ist, dass das was hier mit Russland als Exempel statuiert wird, mit jedem Staat der „fällig“ ist passieren kann. Der Lerneffekt für China und Indien ist gewaltig. Einen solchen Lerneffekt sollte es eigentlich auch in den Staaten Europas geben, denn allen muss klar sein, wer nicht „spurt“ ist fällig! Wenn die großen 4M (May und Macron sowie Merkel und Mogherini) bestimmen, dann ist entweder Gehorsam – oder Vernichtung – siehe russisches Beispiel.

Luftnummer: Es passiert nichts – außer Mattis könnte etwas passieren

Es gab letztes Jahr, Anfang April 2017, einen Cruise- Missile Angriff auf einen syrischen Flughafen, der russische Sender RT berichtet über die Ergebnisse: ‘Low efficiency’: Only 23 Tomahawk missiles out of 59 reached Syrian airfield, Russian MoD says. Sollte das Pentagon dieses mal eine ähnlich traurige Performance hinlegen, so hätte Verteidigungsminister Mattis einiges zu erklären.

Für jene die genau hinsehen – es ist nichts passiert – und es passiert nichts! Die angebliche Chemie- Attacke gab es nie, keine Opfer auffindbar = Nichts passiert. Den Angriff auf Syrien wird es geben – aber die angreifenden Systeme werden nicht durchkommen = Nichts wird passieren. Die US- Streitkräfte werden einiges an Cruise missile oder Sonstigem verschießen – ohne Erfolg – außer kaputten Cruise Missiles gibt es keine Schäden = Nichts wird passieren.

Es kann sein, dass durch die aktuelle Hype manche Bürger in Kriegsangst verfallen – das ist unnötig. Wie man sieht, es passiert ja nichts – real. Es geht nur um eine Situation, die seit Jahren im Schwelbrand gehalten wird – von Soros und Konsorten aus Europa – und dieser Schwelbrand nähert sich seinem Brandende. Ziel ist es, die Brandmittel die den Schwelbrand am brennen halten, also Soros- Akteure wie Mattis, May und Macron zu verheizen – um dem Brand die Basis zu entziehen. Genau diese Verheizung wird umfassend stattfinden – und sonst passiert nichts!

Um dies zu präzisieren: Nicht Trump, Putin oder Assad haben Probleme, sondern Mattis – nur er. Die Qualität der US- Militäreinsätze ist von den Militärs selbst zu verantworten – logischerweise. Wenn nun dieser Angriff heftig schief geht, kann man Trump schlecht für die Planung und Umsetzung der Militärabwicklungen vulgo Angriffe und Angriffsmittel verantwortlich machen – dafür ist der Verteidigungsminister zuständig. Wenn der nun eine veritable Niederlage einsteckt – sein Angriff von der russischen Abwehr deutlich sichtbar abgeschlagen wird, ohne Schäden, dann gibt es trotzdem Schäden. Den Schaden hat Mattis, denn er muss dies seinem Präsidenten, dem Kongress und der US- Bevölkerung erklären.

Das Wichtige ist nicht der Angriffs- Beschluss, und auch nicht der Angriff selbst. Das ist Militär- Routine. Auch nicht die Angriffs- Abwehr der Russen, das ist auch Militär- Routine. Wesentlich ist, in welcher Art und Weise die Russen diesmal abwehren.

Des Weiteren wird nicht Russland den US- Angriff abwehren, sondern die syrische Armee. Wenn dieser Angriff ohne Ergebnisse bleibt, also schiefgeht, und es war – offiziell – die syrische Abwehr, dann ist das eine Demütigung für die USA – die Mattis zu verantworten hat.

Würden alle Kriegs- Ereignisse so substanzlos ablaufen, so hätten wir viel weniger Tote in den Kriegen der Welt.

Den Artikel mit Freunden teilen:
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    3
    Shares

Viribus Unitis heißt "Vereinte Kräfte" und war das Motto von Kaiser Franz Joseph, und der Name eines Ö-U Schlachtschiffes. VU, das Schlachtschiff, schießt mit Informationen, manchmal auch mit Infos die keiner lesen will, weil sie nicht in den Kram passen. VU, das ist ein Autor, mit einem Netzwerk an Akteuren, die mit Hintergrund- und Basisinformationen zur Verfügung stehen.

Schreibe einen Kommentar