Trump kritisiert verlogene Merkel für zu niedrige Verteidigungsausgaben

Trump kritisiert verlogene Merkel für zu niedrige Verteidigungsausgaben

Trump hat bei einem Arbeitessen mit den baltischen Staaten in Washington die zu niedrigen Verteidigungsausgaben Deutschlands beklagt – und sie in Verbindung mit dem Ausgaben für die deutsch- russische Gaspipeline Northstream 2 gestellt

  • Autor: Viribus Unitis

Bei einem Arbeitsessen mit den baltischen Staaten im Weißen Haus sagte Trump „NATO is taking in billions of dollars more because of me… Many of the countries were not paying, and even now Germany is paying one percent, and they are not even paying a full one percent,“ sagte Trump. Und kritisierte dann das deutsch- russische Pipelineprojekt Northstream II – „Germany hooks up a pipeline into Russia where Germany is going to be paying billions of dollars for energy into Russia. And I am saying what’s going on with that? How come Germany is paying vast amounts of money to Russia where they hook up a pipeline? That’s not right.“

Gleichzeitig meinte er, er wolle im Dialog mit Russland das Verhältnis beruhigen. „I think we’ll be able to have great dialogue, I hope,“ sagte Trump „Nobody has been tougher on Russia than I have… With that being said I think I could have a very good relationship with [Russian] President [Vladimir] Putin, I think. It’s possible I won’t, and you will know about it.“

Europas Problem: Schizophrene Merkel trifft auf Klardenker Trump

Deutschland hatte fast das ganze Jahr 2017 über – wie immer – die Russische Bedrohung angeführt. Gleichzeitig hatte man Trump mangelnden Verteidigungswillen unterstellt – obwohl dieser das Militärbudget im Vergleich zu Obama erhöht hatte.

Die NATO empfiehlt 2 % des BIP als Verteidigungsausgaben – und das fordert auch Trump. Deutschland selbst hat für sich 1,13 % für 2017 ausgerechnet. Geplant ist, diesen Wert bis 2021 auf 1,15 % (sic!) zu erhöhen. Das liegt weit unter der von der NATO vorgegebenen Norm von 2 %. Es ist eine Seltsamkeit, dass gerade Deutschland die russische Bedrohung immer wieder betont – und gleichzeitig die Verteidigungsausgaben mehr oder weniger nicht erhöht. Gleichzeitig wird die Trump- USA aufgefordert, mehr für die Verteidigung Europas zu tun – gegen die Bedrohung durch Russland.

Trump kritisiert Merkel dafür, dass sie zwar Milliarden für die Russen- Pipeline ausgäbe, aber viel zu wenig für die Verteidigung. Dabei sind es gerade die deutschen Regierungs- Politiker die die russische Gefahr ständig anmahnen, und von Trump (sic!) mehr Verteidigungsanstrengungen für das Baltikum verlangen. Schizophrenie als Grundsatz- Krankheit der deutschen Regierungs- Mitglieder?

Interessant ist, dass neben den USA auch acht relativ arme NATO- Staaten das 2 %- Ziel erreichen bzw. überschreiten. Das sind die baltischen Staaten (die gerade bei Trump auf Besuch sind), also Estland, Lettland und Litauen, sowie Großbritannien, Polen, Rumänien, die Türkei und das arg gebeutelte Griechenland.

Das reiche Deutschland kritisiert zwar die USA fortgesetzt, wegen angeblich mangelndem Verteidigungswillen, erreicht aber die 2 % nicht – und nach heutigen Planungen werden auch bis 2021 diese 2 % bei weitem nicht erreicht. Ganz im Gegenteil, je größer die russische Bedrohung gemäß deutscher Darstellung wurde, desto mehr hat man die Verteidigungsausgaben gesenkt – das zeigen die Daten der Weltbank.

Auch die Obama- USA haben laut Weltbank in Zeiten der größten russischen Bedrohung ständig Ihre Verteidigungsausgaben gesenkt. Erst der angeblich so Russen- freundliche Trump hat den Trend umgekehrt, und die Verteidigungsausgaben massiv erhöht.

Betrachtet man die Daten und Fakten, so kann man die deutschen Politiker- Statements – besonders jene von Merkel – bezüglich des Verteidigungswillens der USA und der Eigenanstrengungen Deutschlands nur als absolut verlogen bewerten. Europas Medien machen mit, und machen aus den Politiker- Lügen jene Fake- News die sie angeblich selbst bekämpfen.

Den Artikel mit Freunden teilen:
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    5
    Shares

Viribus Unitis heißt "Vereinte Kräfte" und war das Motto von Kaiser Franz Joseph, und der Name eines Ö-U Schlachtschiffes. VU, das Schlachtschiff, schießt mit Informationen, manchmal auch mit Infos die keiner lesen will, weil sie nicht in den Kram passen. VU, das ist ein Autor, mit einem Netzwerk an Akteuren, die mit Hintergrund- und Basisinformationen zur Verfügung stehen.

Schreibe einen Kommentar