Überrschend: China stützt Russland – größte Seemanöver mit scharfem Schuss

Die chinesische Marine hatte 3-Tages-South-China-Sea- Seemanöver geplant, diese aber nach zwei Tagen überraschend abgebrochen. Statt des dritten Manöver- Tages wurde eine große See- Parade angeordnet. Es war die größte Seeparade seit Gründung der Volksrepublik China. 48 Schiffe, 76 Helikopter, Kampfflugzeuge und Bomber, und mehr als 10.000 Marine- Soldaten nahmen daran teil.

+++ Autor: Viribus Unitis +++

Gleich darauf – beginnend am 18. April – sind große Seemanöver – „Live-fire drills“ – in der Straße von Taiwan angekündigt. Live-fire drills meint, im Rahmen solcher Manöver, hier See- Manöver, wird nicht mit Übungsmunition, also Platzpatronen und ähnlichem geschossen, sondern mit scharfer Munition. Das bedeutet auch, dass die an dem Manöver teilnehmenden Schiffe jederzeit auch reale Kampfmaßnahmen umsetzen können, denn es gibt keine Übungsmunition, sondern nur scharfe Munition, in der Manöver- Flotte. China hat praktisch damit See- Kriegs- Bereitschaft für die Marine angeordnet.

Dass eine ähnliche Kriegs- Bereitschaft auch der Armee und der Luftwaffe angeordnet wurde, wird nirgends erwähnt, darf man aber annehmen. Zumindest partiell sind vermutlich Teile von Armee und Luftwaffe – so wie die Marine – in Kriegsbereitschaft versetzt.

Die indische Zeitung „The Hindu“ berichtet: The announcement by the maritime safety authority in the coastal province of Fujian coincided with a statement from their counterparts in Hainan province that the navy was ending a three-day exercise in the South China Sea one day early. Die indische „Times of India“ weitergehend: No explanations were given in either case and the defence ministry did not immediately respond to questions. The Fujian authorities said the one-day Taiwan Strait drill will be held next Wednesday.

Deutlicher und klarer wurden die chinesischen Medien selbst. Die South China Morning Post berichtet: In a surprise move, Beijing announced on Thursday that it would hold live-fire drills in the Taiwan Strait next week – something that is both a message to Taipei and a show of geopolitical support for Russia during its time of friction with the United States, military observers said.

Und weiter: Macau-based military expert Antony Wong Dong said military conflict between the US and Russia in Syria could “break out at any time” and the drill in the Taiwan Strait was meant to be a show of support to China’s strategic partner Russia, diverting attention from the crisis in Syria after US President Donald Trump threatened a strike against Syrian forces. … “It’s very likely that as Russia’s strategic partner, China [is using its] navy to show its political support to Russia at such a sensitive moment,” Wong said. “The People’s Liberation Army Navy was ordered to move their drills to the Taiwan Strait to test their emergency response in combat.”

China ist besorgt, dass es nach einer Niederringung von Russland durch den Westen, selbst das nächste Ziel sein könnte. Schon 2014 hatte die damalige Obama- Regierung der USA einen Krieg gegen China in einer Studie analysieren lassen. Die US- Obama- Regierung hatte eine Studie in Auftrag gegeben – „War against China – Think throuth the unthinkable„. Die Studie sollte den Zeitraum 2015 bis 2025 abdecken, und mitteilen, wann ein Kriegszeitpunkt gegen China am Günstigsten sei. Die Studie meinte, je früher man den Krieg beginne, desto besser, denn China würde militärisch ständig stärker, und damit die Chancen der USA ständig geringer.

China ist vor allem besorgt darüber, dass die USA sich von den Europäern, also Briten und Franzosen, im Rahmen von Syrien in eine Militäraktion hineintreiben haben lassen. In diesem Zusammenhang hat US- Verteidigungsminister Mattis gerade den französischen Präsidenten Macron der Syrien- Gift- Lüge überführt.

Was, so fragt man sich berechtigt in Peking, passiert, wenn Franzosen und Briten mit einer weiteren Lüge, eine weitere Eskalation der Situation anstreben, und es Ihnen gelingt, die USA dahingehend in eine Kriegs- Falle mit Russland, und weitergehend mit China zu locken. China sieht diese Scharfer- Schuss See- Manöver dahingehend, dass einer Eskalation – über Syrien hinausgehend – ein Riegel vorgeschoben werden sollte.

Hier das offizielle Video zur Marineparade:

Hier ein Video, das das abgebrochene Seemanöver darstellt.

Den Artikel mit Freunden teilen:
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    3
    Shares

Viribus Unitis heißt "Vereinte Kräfte" und war das Motto von Kaiser Franz Joseph, und der Name eines Ö-U Schlachtschiffes. VU, das Schlachtschiff, schießt mit Informationen, manchmal auch mit Infos die keiner lesen will, weil sie nicht in den Kram passen. VU, das ist ein Autor, mit einem Netzwerk an Akteuren, die mit Hintergrund- und Basisinformationen zur Verfügung stehen.

Schreibe einen Kommentar