Syrien-Krieg: Russisch-Iranisch-Syrischer Vormarsch geht weiter

Seit 30.08.2015 ist Russland aktiv in die Kämpfe in Syrien involviert. Seither hat sich viel getan. Assad, damals in der Defensive, ist nun an allen Fronten in der Offensive.

+++ Viribus Unitis +++

Damals, an diesem 30.08.2015 beherrschten die syrischen Regierungstruppen – unterstützt von den iranischen Revolutionsgarden – gerade mal noch 19.000 km² des 185.182 km² großen Landes. Das deutsche Bundesland Nordrhein- Westfalen hat 17.865 km² – also in etwa die Fläche des damaligen noch- Regierungsgebietes. Knapp über 10 Prozent des Landes war noch unter Kontrolle der Regierung, eine Sieg des IS und seiner Verbündeten schien nur mehr eine Frage von Wochen.

Nun, mehr als zweieinhalb Jahre später, kontrollieren die Regierungstruppen – zusammen mit Iranern und Russen – rund 80.000 km², also rund 43 % von Syrien. Das ist eine Fläche, in etwa so groß wie Österreich, das 83.879 km² groß ist.

Rund um Damaskus sind die großen Anti- Regierungs- Gebiete gefallen. Ein kleines Gebiet am Südrand von Damaskus – rund um das Palästinenserlager Yarmuk – wird noch vom IS gehalten, steht aber vor dem Fall. In Nord- Homs laufen gerade Kapitulationsverhandlungen, wobei aktuell noch unklar ist, ob diese Kapitulation durch die Aufständischen angenommen wird, oder das Gebiet mit Kampf niedergerungen werden wird. Im Süden an der Grenze zu Israel hat Russland gerade seine De- Eskalations- Zonenüberwacher zurückgezogen. Dies wird wohl das nächste Gebiet sein, das man sich vornimmt.

Dann, wenn der Westen Syrien gesäubert ist, wird man sich dem Osten zuwenden. Europa, das glaubt, es könne den Osten Syrien halten, wird sich dieser Herausforderung stellen müssen.

Was die Europäer ignorieren, was man aber beachten sollte, China ist diplomatisch im Nahen Osten sehr aktiv. Einerseits hat China seit 2002 den „China’s Special Envoy on the Middle East Issue“.  Seit September 2014 ist dies Botschafter Gong Xiaosheng.

Seit März 2016 hat China auch einen Special Envoy of the Chinese Government on the Syrian Issue, den erfahrenen Diplomaten Xie Xiaoyan. Chinas „Special Envoy for Syria“ hat gerade vor ein paar Tagen die Einheit von Syrien als unverrückbar bezeichnet, und gefordert, die Auseinandersetzung auf beweisbar- korrekten Fakten zu führen.

Den Artikel mit Freunden teilen:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Viribus Unitis heißt "Vereinte Kräfte" und war das Motto von Kaiser Franz Joseph, und der Name eines Ö-U Schlachtschiffes. VU, das Schlachtschiff, schießt mit Informationen, manchmal auch mit Infos die keiner lesen will, weil sie nicht in den Kram passen. VU, das ist ein Autor, mit einem Netzwerk an Akteuren, die mit Hintergrund- und Basisinformationen zur Verfügung stehen.

Schreibe einen Kommentar